Herzlich Willkommen
im Autohaus Rumpel und Stark GmbH

Unser Autohaus

Kurzporträt unseres Autohauses

Das Autohaus Rumpel + Stark besteht seit dem Jahr 1919 in Unterpleichfeld, einer Gemeinde des nördlichen Landkreises Würzburg mit einer Bevölkerungsdichte von circa 3.000 Einwohnern.

 

Aktuell zählt der mittelständische Betrieb insgesamt 32 Beschäftigte. In dieser Zahl sind sechs Minijobber, fünf Auszubildende und drei Teilzeitkräfte inkludiert. Die Mitarbeiter sind hauptsächlich in den Bereichen Werkstatt, Karosserie, Ersatzteillager, Verwaltung, Kundenbetreuung und Verkauf eingesetzt. Die Nachwuchskräfte werden bedarfsgerecht in den Berufen Karosserieinstandhaltungs­techniker, Kfz-Mechatroniker und Automobilkaufmann eingesetzt und bei erfolgreichem Ablegen der Prüfung möglichst übernommen. Eine Ernennung zum IHK-Ausbildungsbetrieb liegt seitens der örtlich zuständigen Industrie- und Handelskammer schon seit vielen Jahren vor.

Ein Mitarbeiter feierte in 2018 sein 40-jähriges Dienstjubiläum und ein weiterer folgt in 2020.


Der Geschäftsführer, Bastian Stark, führt den Familienbetrieb seit 2011 in vierter Generation. Er verfügt über eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker und absolvierte 2004 sein Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH). Vor der Übernahme des elterlichen Betriebs arbeitete er im Bereich Kundendienst und Originalteile bei der Audi AG in Ingolstadt und stieg im Anschluß als Trainee in die Daimler AG ein. Bei Mercedes Benz durchlief er mehrere Positionen, zuletzt als Leiter Kundendienst einer Mercedes-Benz Niederlassung. Im operativen Geschäft des Autohauses Rumpel + Stark GmbH wird er durch seinen Vater, Willfried Stark, sowie seinem Patenonkel Albin Rumpel, einem Gründungsmitglied der ersten Stunde, unterstützt.


Das Autohaus hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1919 dem Handwerk verschrieben. In den Anfängen waren das Gas- und Wasserinstallationen sowie die Instandhaltung von Landwirtschaftlichen Maschinen aber auch schon die ersten Automobile. Nach dem Krieg war für das Automobil kein halten mehr und es wurde sogar eine eigene Essotankstelle an der B19 betrieben. Seit 1978 wurde sich auf die Automarke FORD spezialisiert. Das Angebot umfasst den Verkauf verschiedenster FORD-Modelle – vom Fiesta bis zum Mustang – erhältlich als Neu- oder Gebrauchtwagen. Gleiches zählt für das Engagement auf dem Nutzfahrzeugsektor.

 

 

Zum Leistungsportfolio des Familienbetriebs zählen neben dem Autoverkauf diverse Reparatur­arbeiten und Unfallinstandsetzungen, die Durchführung regelmäßiger Kundendienste sowie die Zubehör- und Ersatz­teilversorgung mit eigenem Lager. Daneben werden auch sogenannte Fremdfabrikate, also fremde Automarken, wie beispielsweise VW oder Skoda, repariert und instandgesetzt. Das Augenmerk der Geschäftsleitung liegt verstärkt auf dem Gebiet des Reparatur- und Ersatzteil­marktes. Zur Existenzsicherung möchte man aber im Bereich des Verkaufs ebenfalls starke und konsistente Erträge erwirtschaften.

Eine Kooperation mit dem ACE (Auto Club Europa e. V.) rundet das Spektrum des familiär geführten Betriebs hinsichtlich einer Rund-um-die-Uhr-Pannenhilfe für Mitglieder ab. Für Geschäftsleitung wie Mitarbeiter bedeutet dieser Service neben den oben genannten Angeboten auch Dienstleistungen jenseits normaler Geschäftszeiten, die aktuell über Bereitschaftsdienste abgedeckt werden.

Bereits aus traditionellem und familiärem Verständnis ist für das namensgebende Trio aus Vater und Sohn Stark sowie dem Gründungsmitglied Rumpel der persönliche und respektvolle Umgang mit dem Kunden besonders wichtig. Im kleinen aber dennoch regional weitläufig bekannten Autohaus gilt noch das gesprochene Wort und es ist an der Tagesordnung „vom Chef persönlich“ bedient zu werden. Faire Preise verbunden mit einem stets offenen Ohr für Kundenbelange sind ein weiteres Kennzeichen des bodenständigen Unternehmens.  Die Mitarbeiter haben das Leitbild verinnerlicht und füllen es täglich mit Leben.

 

 

 

Aktuell wird der Firmenauftritt des Betriebs durch den Slogan „Starke Autos, starker Service“ begleitet. Im Zuge der Markenbildung soll dieser jedoch geändert werden.

 

 

 

Seitens FORD existieren diverse Richtlinien sowie Tools zur Kundenverwaltung. Darüber hinaus sind innerhalb eines Punkteplans diverse Aktionen durchzuführen, die je nach Umsetzungsgrad an ein bestimmtes Unterstützungs-Budget für den Vertragspartner geknüpft sind.

 

 

 

Seiner gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung kommt das Unternehmen insbesondere durch die finanzielle Unterstützung des örtlichen Breitensports nach. Hier wurden zuletzt Trikots für den hiesigen Fußballverein zur Verfügung gestellt.

 

Ein momentan im Aufbau befindliches Carsharing-Projekt, welches von Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs aus den Landkreisen Würzburg und Schweinfurt unterstützt wird, kann als zusätzliches Engagement für mehr Umwelt­schutz verstanden werden. Das Autohaus hat hier den vorherrschenden Bedarf erkannt und versucht mit attraktiven Angeboten mehr Mobilität für die Bevölkerung zu bieten.

 

 

 

Ein Beweis für die Professionalität des Unternehmens sind die zahlreichen Auszeichnungen in den vergangenen Jahren. So erhielt der Familienbetrieb bereits drei Mal Gold und zwei Mal Bronze für erstklassige Gebrauchtfahrzeuge und deren Auslieferungsqualität.

 

 

 

Nach der Auszeichnung zum „FHD Plus Partner“ für herausragende Service-Qualität mit der FHD Mobil Autovermietung im Jahr 2012 folgte 2014 das Zertifikat zum Prüfstützpunkt von der KFZ-Innung Unterfranken. Ein Jahr danach erzielte das Autohaus im ACE-Wettbewerb „Bester Werber 2015 / Region Süd“ den 3. Platz. Für seine besondere Treue erhielt das Autohaus im Februar 2016 vom ACE eine Urkunde für 30 Jahre Partnerschaft.

 



Filialen & Partner